Monday, 20 July 2009

Am Montag stand uns der härteste Tag bevor. Mit 1765 Höhenmeter und eine Distanz von 79 km, lag der Weg von Livigno - Passo di Valle Alpisella - Döss Radond - Pass da Costains nach Suol bevor. Bei sonnigem Wetter starteten wir zeitig kurz nach 0800 Uhr. Der erste Teil war uns als ziemlich unbequem in Erinnerung. Haben wir doch diesen Teil der Route bereits 2007 in umgekehrter Fahrtrichtung absolviert haben. So mussten wir das Bike im Valle Alpisella während ca. 20 Minuten vor uns her stossen. Nach überqueren von 2 kürzeren Schneefeldern konnten wir dann aber die Abfahrt zum Stausee geniessen.

Nach dieser Teilstrecke stand dann ein weiteres Highlight unmittelbar vor uns. Übder den Singletrail durch das Val Mora haben wir uns ja schon lange gefreut. Eine abenteuerliche Streck dem Fluss entlang.
Danach ging es über einen schönen angenhm stetig steigend Fahrweg zum Döss Radond durch eine schöne Berglandschaft. Es war leicht fest zustellen, das nicht nur wir die Idee hatten heute an diesem sonnigen Tag eine Biketour zu machen. Es kamen uns viele Biker entgegen.


Das nächste Teilziel lag nun mit Fuldera vor uns und wir konnten eine rasante Talfahrt von (2234müM) nach Fuldera (1635müM) geniessen. Unterwegs wurden wir von einem grossen Alpaufzug aufgehalten, welcher vermutlich knapp 100 Kühe lang war. Um ca. 1230 machten wir eine kurze Pause in Tschierv. Im Wissen das wir noch mehr als 600 Höhenmeter vor uns hatten, gönnten wir uns keine 30 Minuten Pause.

Der Anstieg nach Lü war sehr kräfteraubend und man spürte nun, dass die Beine schon 1000 Höhenmeter geleistet haben. Auch in dieser Zeilstrecke mussten wir das Bike kurzzeitig stossen, bevor wir den höchsten Punkt am Pass da Costains erreichten (Photo Rechts).

Hier klicken für diverse Panoarma Photos der Biketour

Und hier noch ein Filmchen als wir durchs Val Mora gefahren sind MOV01711.MPG (41.37 MB)

« Zweiländertour, Pontresina - Livigno | Main | Tattoo 2009 in Basel »