Thursday, 07 June 2012

Um ca. 1015 starten wir in Riomaggiore unsere letzte Wanderung. Veranschlagt sind ca. 4.5 Stunden bis nach Portovenere. Der Weg steigt, wie schon die vorangegangenen Ettappen, steil an. Er führt meistens über schattige Strecken durch den Wald. Hat man Telegrafo auf ca. 500müM. erreicht, geht der Weg dann angenehm eben weiter. Die nächste Verpflegungsmöglichkeit im Städtchen Campiglia kommt zur richtigen Zeit. Anita bestellt uns 2 perfekte Pannini mit frisch geschnittenem Salami und Prosciuto crudo. Erneut bietet sich die schöne Aussicht auf das Meer als perfekter Picknickplatz an.

Noch vor 1300h Uhr nehmen wir die letzte Teilettappe in Angriff. Wenn wir es in 2h schaffen, so erreichen wir gerade noch das 1500h Schiff nach Levanto. Wie es sich aber kurze Zeit später zeigt, müssen wir diese Idee verwerfen. Denn kurz nach Campiglia verlaufen wir uns. Konkret laufen wir hinter einer Gruppe weiterer Touristen nach, welche nach einem schönen Aussichtspunkt, den Weg steil nach unten wählen. Wie es sich dann herausstellt, war der Weg nicht der offizielle. Der wäre früher an schlecht sichtbarer Stelle abgebogen. So kraxeln wir mühsam das steile, teilweise dornige Dickicht herunter, bis wir auf eine Landwirtschaftsstrasse kommen. Dort werden wir dann auch von einem Einheimischen in Kenntniss gesetzt, wie wir wieder auf den richtigen Weg gelangen. Das hat Zeit, Schweiss und Kratzer gekostet.

Glücklich wieder einen guten Weg zu haben laufen wir auf Portovenere zu. Die Festung von Portovenere sieht man schon aus der Ferne und gibt dem Städtchen auch das gewisse etwas. Auf der Piazza angelangt, suchen unsere Blicke eine Gelateria, wo wir dann auch dem Dolce vita fröhnen können.

Wanderzeit: ca. 5h
Höhenmeter: ca. +848m, -856m
Geografische Aufbereitung bei GPSIES
oder Karte (2.11 MB)
« Monterosso - Vernazza -Corniglia - Manar... | Main | Bravesmart, kniffliger Zeitvertreib »