Sunday, 15 July 2012

Diese Wochenende habe ich mir das neue Spiel Amazing Alex von Google Play runter gelanden. Es handelt sich dabei um den Nachfolger von Angry Birds. Ich habe mir die HD Version gekauft, da ich es auch auf meinem Galaxy Tab 7.7 ansehen wollte.

Das Spiel gefällt mir sehr. Wer Crazy Machines kennt, wird diese Version auch sehr schnell mögen. Kurzum, es geht in dem Spiel darum, Gegenstände geschickt zu platzieren um eine geforderte Aufgabe zu erfüllen. Dabei spielt die Physik der Gegenstände eine grosse Rolle. Natürlich spielt das Timing in einigen Leveln ebenfalls eine grosse Rolle.

Die Gratis Version lässt einem die ersten 16 Level spielen. Es zeigt aber wirklich nur gerade einen kleinen Ausschnitt was dann noch kommt. Man staunt immer wieder bei der Lösungssuche, was sich für nette Lösungen ergeben. Um euch "gluschtig" zu machen, hier ein kleines Beispiel: http://www.youtube.com/watch?v=nE-sh9sJjtc

Sunday, 15 July 2012 22:11:23 (W. Europe Standard Time, UTC+01:00)  #    Disclaimer  |   | 
 Sunday, 24 June 2012

Vor enigen Tagen habe ich das Spiel Bravesmart auf mein Tablet Galaxy 7.7 und HTC One X geladen. Und ich darf euch mitteilen, dass Spiel ist echt abwechslungsreich und hat grosses Suchtpotential. Meiner Meinung nach ist es interessanter als Angry Birds und verlangt viel Aufmerksamkeit.

Ziel des Spiel ist es, Resourcen zu sammeln und die gesammelten Resourcen so beieinander liegen zu haben, dass man aus Dreien die nächst grössere Resource bauen kann. So ergeben 3 Bretter eine Holzhütte, 3 Holzhütten ein Haus, 3 Häuser ein Speicher und aus 3 Speicher ergeben sich letztendlich ein Schloss. Oben Recht ist immer beschrieben, was im aktuellen Level gerade zu "bauen/erreichen" ist. Nebst dem Holzfäller gibt es auch noch Steinmetze und Metallsammler. Diese Sparten werdne im Spiel Clans genannt. Was ja auch passend ist, da das Spiel im schottischen Norden spielt.

Obwohl das Spiel bereits mit diesen Element ungemein viel bietet, gibt es noch mehr zu sammeln. Den im weiteren Spielverlauf wird das Spielfeld immer wieder mal von Schafen oder Rindern besiedelt. Diese stehen dann unmotiviert herum und machen den Resourcen Sammlern das Leben schwerer. Mit ein bisschen Geduld lassen sich aber auch diese zu Dreien gruppieren und wie man im Bild oben Links sieht, auch zu Geld umwandeln. Aber schaut es euch doch selber an.

Für mich ist es ein Hammerspiel mit grosser Suchtgefahr. Für denjenigen der erst startet sei noch erwähnt, dass die 3 Aktionen (am unteren Bildschirmrand sichtbar) Undo, Gewicht und Hammer nicht immer wieder aufgefrischt werden. Diese müssen also mit grosser Sorgfalt eingesetzt werden. Den sind diese einmal auf Null, muss mit dem erspielten Spielscore nachgekauft werden. Aber keine Bange, dass ist ja Geld welches man erspielt hat. Man muss das also nicht bezahlen.

Onky Donky, bleibt mir nur noch viel Spass zu wünschen.
Schreibt mir doch, ob euch das Spiel auch so gefallen hat wie mir.
Gruss Reto

PS: Das Spiel gibts auch für iPhone

Sunday, 24 June 2012 21:41:12 (W. Europe Standard Time, UTC+01:00)  #    Disclaimer  |   | 
 Tuesday, 03 April 2012

WIe die Zeit vergeht!!! Aber es hat auch etwas gutes. Alle Jahre wieder ist es dann soweit, dass sich der Kauf eines neuen Handys aufdrängt. Nach langem warten und hin und her, habe ich mich entschieden mein erstes Android Handy, das HTC Desire durch das neuste HTC Modell zu ersetzen.

Heute war es nun soweit! Das Handy war im Swisscom Shop Rapperswil verfügbar, nachdem ich es schon 10 Tage vorbestellt hatte. Kaum Zuhause musste natürlich umgehend der Akku geladen werden und alles in Betrieb genommen werden.
Uff ... erster kleiner Lapsus meinerseits, dass meine alte SIM Karte nicht ins neue Handy passt. Aber halb so schlimm, dass werde ich umgehend im Shop eintauschen. Zum Glück lässt es sich ja auch mit WLAN schon mal zurecht schneidern und mit den wichtigsten Apps befüllen. Hier meine Favorites Liste:

Top Handy Apps

  • Dropbox
  • Whatsapp
  • Google Reader
  • Goggles
  • Google Earth
  • Google Plus
  • Google Music
  • SBB Mobile
  • MapDroid 
  • Angry Bird Space
  • Guns'n'Glory
  • Currents
  • AndExplorer
  • Color Touch

Nützliche Links

  • Tagesanzeiger Link
  • NZZ Wetterradar
  • Wikipedia
  • RetoThek ;-)

Bevor ich das Handy gekauft habe, waren meine grössten bedenken die Grösse des Displays. Mit 4.7" ist das ja schon nicht mehr wirklich klein. Da es aber auch 1200x800 Pixel Auflösung bietet, ist das ein wenig ausgeglichen.
Meine aktuellen Minus Punkte zum Hand sind:

  • Akku hält gerade 1 Tag
  • Handy wird im oberen Bereich relativ schnell unangenehm warm.

Abgesehen davon aber ein echter nicht mehr weg zu denkendes tägliches Helferlein :-)

Android | Handy | HTC
Tuesday, 03 April 2012 00:25:33 (W. Europe Standard Time, UTC+01:00)  #    Disclaimer  |   | 
 Sunday, 16 October 2011

Dieses Wochenende habe ich das Guns n'Glory Spiel auf meinem Tablet installiert. Da gerade nichts spannendes im TV lief, war das eine praktikable Alternative. Und ich muss sagen, dass Spiel macht viel Spass. Also ... um was geht es den dabei?

Das Spiel ist im Wilden Westen Stil gehalten und man selber spielt mehr oder weniger einen Banditen, oder genauer den Strategen der Banditen Bande. Das Spiel zeigt eine 2D Ansicht auf eine Karte, in der es Schluchten/Täler gibt. Die Aufgabe ist es nun, als Bandenchef meine Deperados, Banditos und ähnliche Verbrecher so zu positionieren, dass die Siedler nicht vom einen Ende des Tals zum anderen gelangen. Okay ... ich gebs ja zu, dass es nicht positiv ist einen Verbrecher zu spielen. Aber wenn ihr das Spiel mal selber probiert, werdet ihr merken das der Spielspass diesen Umstand längstens wieder wet macht ;-).
Natürlich gibt es viele Details die das Spiel dann spielenswert machen. Wie man dem Bild entnehmen kann, hat so Verbrecher ein Wirkungskreis, in welchem er tätig werden kann. Tätig heisst zB., dass er mit dem Gewehr oder Flinte schiesst, oder Dynamitstangen wirft, oder ein Ureinwohner Brandpfeile verschiesst oder eine Kanone schiesst und anderes mehr. Hat man seine Banditos positioniert, so spielen diese autonom und man muss "nur" noch überwachen, dass keiner davon kommt. Doch genau dies wird Level um Level kniffliger.
Einerseits haben die Siedler auch verschiedene Fahrzeuge wie Planwagen, Materialtransport, Goldtransporte und Reiter. Andererseits kommen die Siedler dann auch gleichzeitig von mehreren Tälern auf die Karte geströmt. Als es läuft dann überal etwas. Je nachdem wieviel Geld man angepsart hat, kann man zusätzliche Banditen anheuern. Auch gibt es Schatzkisten welche Geld, höherer Schaden oder schnellere Lauf/Schuss Geschwindigkeit bieten.
Das Spiel eignet sich meines erachtens sehr gut auf einem Tablet zu spielen. Auf einem kleineren Display Handy muss man vermutlich viel scrollen. Auf dem HTC Sensation geht es aber noch ganz gut.

Meines erachtens ein sehr unterhaltsames Spiel für mehrere Stunden und das alles noch kostenlos!!

Screenshot im 1:1 Format

Sunday, 16 October 2011 21:00:57 (W. Europe Standard Time, UTC+01:00)  #    Disclaimer  |   | 
 Sunday, 24 August 2008

Heute Sonntag habe ich mein HTC als Navigationssystem getested. Die Fahrt führte von Jona - nach Wien. Ich bin die ganze Strecke mit dem TomTom Navigationssystem eingeschaltet gefahren. Das System hat die Route über München als schnellste Version berechnet. Dies fand ich schon mal ein Erfolg. Den die Version 6.0 fährt meines Wissen über Innsbruck. Wie auch immer ist man über München schneller, vorallem wenn man in Deutschland auf den Autobahnen auch mal ein bisschen schneller fährt.
Nach 2h Stunden Fahrt, war der Akku des Handys leer. Ich habe dann den Adapter angesteckt und ab dann lief das Handy mit Storm über den Zigarettenanzünder. Das Display des Diamond ist natürlich nicht so gross wie bei einem Navigationssystem, aber trotzdem zu gebrauchen. Ich hatte auf jeden Fall keine Probleme die Karte zu lesen und deren Anweisungen zu folgen. Die Möglichkeit Orte von Interesse auf der Karte einzublenden, ist ebenfalls sehr sinnvoll. Also für mich taugt das Navigationssystem vom Handy und ich habe darum auch gleich für nur 10€ eine Halterung hinzugekauft.

 

Sunday, 24 August 2008 21:52:07 (W. Europe Standard Time, UTC+01:00)  #    Disclaimer  |   | 
 Tuesday, 12 August 2008

Ein Traum von HandyNachdem ich das HTC Touch Diamond über's Wochenende zur Ansicht hatte, habe ich mich am Montag entschieden es zu kaufen. Und ich muss sagen, dass ich nach erster Skepsis mein Entscheid keineswegs bereue. Das Teil überzeugt mich immer mehr.

Mein erster Eindruck vom Gerät war, das es irgendwie ziemlich träge reagiert. Darum war ich mir fast sicher, dass es nichts ist für mich. Doch wie immer, sollte man sich eben die Zeit nehmen und das Benutzerhandbuch lesen. Es hilft einfach - da zum Teil neue Technik doch auch verleitet mit alten (falschen) Gewohnheiten zu betrachten.

Konkret ging meine Skepsis vom TouchFlow3 aus, welches die intuitive Benutzerführung mit dem Touchscreen zum HTC Diamond bildet. Natürlich lässt sich das Gerät auch ganz ohne "Streicheleinheiten" bedienen - doch man will ja mit der Zeit gehen. Also meine Ungereimtheit lag darin, das die 10 direkten TouchFlow3 Menus, die da sind: Home, Personen, Nachrichten, Mails, Photos, Musik & Videos, Internet, Wetter, Einstellungen, Mobile Anwendungen schlecht direkt anzuwählen waren. Das lag darin, als das alle die Icons nicht direkt anzuwählen waren. Klickte man Option 4 an, scrollte die Optione nach links, damit die weiteren Optionen sichtbar waren. So drückte ich dann über 3 Menus nach rechts bis ich die gewünschte gefunden habe. Natürlich war das nicht das gelbe vom Ei.
Aber ... es geht ganz einfach! Der Trick lag einfach nur darin, den Finger auf die erste Option (Home) zu tippen und dann mit gedrückt gehaltenem Finger nach rechts zu fahren. Macht man das, so scrollt nämlich das Menu mit und man ereicht umgehend und schnell die gewünscht Auswahl.

Dies Steuerung findet man auch bei anderen Programmteilen und ist wirklich sehr intuitv. Gelungen ist dies zB vorallem beim RSS Feeder, bei welchem man dann die Schlagzeilen ebenfalls mit der schieben Bewegung am Touchscreen, weiter oder zurück scrollen kann. Diese Funktion funktioniert dann auch bei Mails, Bilder Ansicht und und.

Was auch super funktioniert ist der RDP Client. Auf einfach Art und Weise lässt sich so ein Computer via WLAN oder UMTS/GSM fernsteuern. Die Grosse Auflösung von 640x480 Pixeln verkleinert dann den Desktop, was das arbeiten am Handy durchaus praktikabel macht. Der Client unterstützt sogar eine Farbtiefe von 15Bit. Billiger ist es dann jedoch sich via WLAN verbinden zu lassen *smile*.

Soeben habe ich auch die Musik Qualität des Handys getestet. Habe ich doch im Vorfeld einiges gelesen von wegen es sei sehr leise oder aber auch das die Qualität knapp an der Grenze sei. Alle diese Eindrücke kannich nicht bestätigen. Mein Handy spielt einen tadellosen Sound ab und ist mir zB über das mitgelieferte Headset schon fast zu laut. Also für meine Belange ist das absolut genug und perfekt. Auch der mit 4GB fixe interne Speicher genügt für meine liebsten Musikalben und andere Dateien die ich bei mir haben will.

Den GPS Empfang habe ich natürlich auch umgehend einmal in Action sehen wollen. Google Map funktioniert tip top und zeigt umgehend den aktuellen Standpunkt mit einem Umkreis von ca. 1.5km an. Diese Information wird aus den Senderstation des Anbieters gelesen, soviel mir bekannt ist. Nach kurzer Zeit kommt dann die genaue positionierung vom GPS Signal.
Damit das GPS Signal sonst noch seine Fähigkeiten unter Beweis stellen kann, ist bei der von mir gekauften Swisscom Variante auch gleich das TomTom Version 7 installiert. Das mitgelieferte Kartenmaterial bestaht aus Karten von Deutschland, Östereich und der Schweiz. Die Karten sind mit zahlreichen OIV (Orten von Interesse) versehen, die Rubrikartig hinzugeschalten werden können, um zB. auch ja kein Restaurant zu verpassen.

Teeter in AktionFun kommt auch nicht zu kurz beim Diamond. Unter Spiele findet man ein Eintrag mit dem Namen Teeter. Ganz unscheinbar, aber total faszinierend wenn man es starte. Es handelt sich dabei um ein Spiel, bei welchem man das Handy flach hinlegt, um eine Kugel durch kippen in beiden Achsen in ein vordefiniertes Loch zu steuern. Natürlich gibt es auf dem Weg dorthin andere Löcher, in welche die Kugel nicht rollen darf. Das faszinierende daran ist, nebst dem dass das Handy diese Bewegung überhaupt war nimmt, die Tatsache das es vibriert, wenn die Kugel an eine Schranke stösst. Im ersten Moment erschrickt man daran, will es aber nachher nicht mehr missen.

Ich glaube es gäbe da noch vieles anzufügen, was das Diamond zu einem nicht mehr missenden Begleiter macht. Sei es das Design, der Stift, WLAN Connectivity, Synchronisation, edle Verarbeitung oder ach ja ... es telefoniert auch (sogar mit mehreren Teilnehmern).

update: Hier noch ein BIld, welches mit der Kamera des Handys gemacht wurde: IMAGE_007.jpg (574.37 KB)

Allgemeines | Computer | Fun | Handy | HTC
Monday, 11 August 2008 23:12:08 (W. Europe Standard Time, UTC+01:00)  #    Disclaimer  |   |