Saturday, June 13, 2009

kurzfristig haben Benno, Urs und ich uns entschlossen, an diesem Samstag Morgen die Amdner Höhi ein zweites mal unter die Räder zu nehmen. Das letzte mal, als wir diese Tour gemacht haben, muss sicher schon 4 Jahre hinter uns liegen.
Um 0730 bin ich in Jona los gefahren. Das Wetter war anfangs ein bisschen bewölkt, die Prognosen aber liessen mindestens 27° erhoffen. Um 0900 Uhr stiess dann Benno beim Restaurant Bildhaus ebenfalls zu uns. Danach geniessten wir die Abfahrt auf der alten Rickenstrasse weiter Richtung Ebnat-Kappel. Bevor wir in die Steigung zur Amdner Höhi in Angriff nahmen, machten wir noch eine Pause im Restaurant und stärkten uns mit einem feinen Toggenburger Nussgipfel. Dann aber hiess es, von 900 müM. den Anstieg auf 1537 müM. hinter sich zu bringen. Urs und Benno erwiesen sich als äusserst fit beim Anstieg. Ich musste hart kämpfen bis ich endlich auch die Amdner Höhi erreicht hatte.
Nach einer kurzen Photopause ging es dann auf einer rasanten Abfahrt Richtung Weesen. Dort gab es zum Mittagessen Spaghetti Carbonara. Noch lagen aber 30km vor mir, bevor ich Zuhause war. Wie immer erwies sich die Strecke der Linth entlang als sehr heimtükisch. Viel Gegenwind und lange geraden.

Dinstanz: 93.8 km
Fahrtdauer: 6h

Graphische Aufbereitung mit GPS Daten zur Strecke Amdner Höhi

Tour Route als Grafik AmdnerHoehi_Route.jpg (712.28 KB)

Panorama Bilder

 Pano_AmdnerHoehikl.jpg (432.76 KB)

 Pano-Walensee_kl.jpg (361.33 KB)

Saturday, June 13, 2009 12:51:54 PM (W. Europe Standard Time, UTC+01:00)  #    Disclaimer  |   | 
 Sunday, June 07, 2009

Heute war ein Familienevent geplant, welcher meine Schwester und Daniel organisiert haben. Das ganze war ganz lustig und war prinzipiell wie eine Schnitzeljagd aufgebaut. Als erstes haben wir 2 Gruppen gebildet und dann im Hauptbahnhof die Foxtrail Tickets gekauft. Mit diesen Tickets konnten wir dann alle Verkehrsmittel nutzen um die 10 Posten aufzusuchen. Die 10 Posten sind in der Stadt verteilt und jeder Posten besteht aus einem kleinen Rätsel oder dann muss man einfach genau lesen was auf den spezifischen Postentafeln steht. Um 1120h sind wir in etwa gestartet und um 1330h haben wir dann den letzten Posten gefunden.

Das gute an der Sache ist, man lernt ein bisschen die Stadt kennen, hat Spass beim aufsuchen der verschiedenen Posten und kann auch gleich ein paar Photos schiessen.

Mehr möchte ich nicht verraten. Wer weiss, vielleicht will ja der eine oder andere es auch mal ausprobieren!!

pano_Zürich_01_kl.jpg (282.48 KB)  pano_Zürich_02_kl.jpg (247.47 KB)

Wegstrecke im Detail ansehen

Sunday, June 07, 2009 5:44:47 PM (W. Europe Standard Time, UTC+01:00)  #    Disclaimer  |   | 
 Sunday, May 24, 2009

Das Buch Ausgebrannt, ist ein interessanter Thriller, welcher ich gerade am lesen bin. Im Buch geht es darum, dass jemand eine neuartige Methode zur Ölförderung gefunden hat und diese nun auf grosses Interesse stösst.

Die Geschichte beinhaltet allerlei interessante Informationen, die einem zum Denken anregen und auch das eigene Verhalten zu hinterfragen vermögen. Was mich vorallem erstaunte war zum Beispiel die Tatsache, das für die Ölgewinnung im Ölfeld Ghawar (dem grössten der Erde), pro Tag 1.27 Milliadren Liter Meerwasser zugeführt werden müssen. Dies wird benötigt um den Förderdruck des Öls zu wahren. Was danach mit dem Wasser passiert, weiss ich nicht. Aber es ist sicher eine gewaltige Menge Meerwasser pro Tag!!

Wann denn nun der Peak Oil erreicht ist, kann man heute nicht genau Voraussagen.  Aber ich denke, dass viele Leser diese Beitrags es erleben werden.

GoogleMap Ausschnitt wo das grosse Ölfeld liegt

Giant Oil Fields – The Highway to Oil

Die Statistik rechts ist ein Auszug aus dem deutschen Wikipedia Artikel über das Ölfeld Ghawar (hellgrauer Bereich). Es zeigt auf welche Fördermenge in den letzten >40 Jahren getätigt wurden. Der untere Bereich zeigt den Förderung ab 2001 und zusätzlich die Anzahl der Bohrtürme.

Interessierten empfehle ich, das thematisch verwandte Buch von Hermann Scheer "Solare Weltwirtschaft".
(kann ich auch ausleihen *smile*)

Sunday, May 24, 2009 8:00:09 PM (W. Europe Standard Time, UTC+01:00)  #    Disclaimer  |   | 
 Sunday, May 17, 2009

Heute starteten Stefan Bernet und ich um 1100 Uhr mit unserer Biketour. Das Ziel war die Alp Gueteregg, in der nähe vom Stöcklikreuz. Wir starteten erst um 1100, da die Prognose kalte Temperaturen für den Morgen voraussagten. Das Wetter sowie auch die Temperaturen waren dann aber über die ganze Tour hinweg optimal, bis eher ein bisschen zu heiss.


Wir starteten auf dem Sedamm bei Rapperswil und fuhren Richtung Altendorf. Danach ging es dann eigentlich beständig den Berg hinauf. Teilweise hat es Passagen die für mich so ziemlich das Limit darstellen *smile*. Aber Spass macht es alleweil. Nach ca. 2h und 15 Minuten, haben wir dann die Alpwirtschaft Gueteregg erreicht. Ich freute mich richtig auf einen ½ Liter Rivella als Belohnung. Dann wurde der Aufenthalt noch mit "Schwiizer Örgeli" Musikanten untermalt und die Stimmung war rundum gut.

Grössere Auflösung Gueteregg.jpg (922.81 KB)

Hier gibt's die Tour noch ein einer grafischen Aufbereitung oder für den Download in Google Earth:

http://www.gpsies.com/map.do?fileId=pvvzbwsmmdtskpfo

 

Sunday, May 17, 2009 7:20:49 PM (W. Europe Standard Time, UTC+01:00)  #    Disclaimer  |   | 
 Thursday, May 07, 2009

Schon desöftern habe ich mich geärgert, als ich bei meiner Feierabend Biketour den Ausblick genossen habe und natürlich keine Kamera dabei hatte. Und diesmal dachte ich, jetzt oder nie *smile*. Naja so arg war es nicht, aber ich dachte das eventuell die verschneiten Berge im Hintergrund noch einen guten Touch bringen. Doch am betsen urteilt ihr selbst über die Photos.

 
Pano_Linthebene_01_kl.jpg (71.64 KB)

 
Pano_Linthebene_03_kl.jpg (76.68 KB)

Die Panoramabilder bestehen übrigens jeweils aus drei Bilder, die ich dann mit dem gratis Tool Autostich zusammengefügt habe. Das Tool finde ich ganz okay um so mehrere Photo aneinander reihen zu können. Es arrangiert/positioniert dabei alles automatisch.

Thursday, May 07, 2009 7:36:50 PM (W. Europe Standard Time, UTC+01:00)  #    Disclaimer  |   | 
 Friday, April 10, 2009

Endlich wieder mal ein bisschen Zeit gehabt, ein Buch zu lesen. Genau genommen habe ich ja zwischenzeitlich schon zwei Greg Iles Bücher verschlungen. Das war Black Mails und Geraubte Erinnerungen. Hmm eigentlich noch schwer zu sagen, welches mir nun mehr zugesagt hat. Hmm ich denke es ist geraubte Erinnerungen. Der Grund liegt am ehesten beim Quentchen Science Fiction, welches ein bisschen mehr zum Tragen kam. Aber es waren beide Bücher echt spannend.

Bei Black Mail ging es um ein Mord, in welchem ein Arzt angeklagt war, seine Geliebte, welche glaub grad mal so um die 17 Jahre alt war, umgebracht zu haben. Das ganze war dann natürlich beliebig kompliziert und hielt die Spannung im Buch bis am Schluss bei.

Bei geraubte Erinnerungen geht es um ein Geheimprojekt mit dem Namen Trinity, welches gegen Projekende aus den Fugen zu laufen droht. Da es sich um eine neue Technologie handelt, welche hinter Trinity steckt und diese mehr Einfluss als die Atombombe auf die Menschheit haben soll, ist eine gewisse Brisanz vorprogrammiert. 
Wieviel davon Science Fiction ist und was eventuell einmal Realität wird - who knows???

Friday, April 10, 2009 12:20:04 PM (W. Europe Standard Time, UTC+01:00)  #    Disclaimer  |   | 
 Thursday, April 09, 2009

Von Mittwoch bis Donnerstag fanden im Kursaal in Bern die diesjährigen Techdays von Microsoft statt. Nachdem ich das letzte Jahr ausgelassen habe, war es Zeit dem Event wieder einmal beizuwohnen. Eines der Attaktionen am Event war Microsofts Surface Mutlitouch, denn ich nun mal live sehen konnte.
Als Grundlage dient ja Windows Vista mit der sogenannten Surface-Shell. Den Einsatzbereich dieses Gerätes ist noch ziemlich schwer abzuschätzen. Also am ehesten würde ich den, bei mir im Wohnzimmer sehen *smile*, oder dann irgendwo im Bereich Verkauf. Die Art wie man die verschiedenen Applikationen bedienen kann ist noch faszinierend. Allerdings sei es auch nicht gerade einfach, dass dementsprechend zu programmieren. Auf dem Surface waren viele Applikationen installiert. Da gab es ein RSS Reader der die Feeds auf einer Erdkugel darstellte, eine Klaviersimulation, ein Visualisierungs Applikation um einem Herzpatienten eine bevorstehende Bypass Operation 3 Dimensional zu verdeutlichen, interaktive Spiele wo mehrere Spieler ihre Finger wirbeln liesen und vieles mehr. Der Tisch erkennt bis zu 52 simultane Aktionen (Fingertipps).
Ahch ja ... für ca 11'000 € respektive 13'000€ für die Entwicklerversion, kann man den Tisch bestellen.

Thursday, April 09, 2009 11:48:06 AM (W. Europe Standard Time, UTC+01:00)  #    Disclaimer  |   | 
 Monday, February 16, 2009


"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen."

"Ob du eilst oder langsam gehst, der Weg bleibt immer der gleiche."

"Ein Weg entsteht, wenn man ihn geht."

"Kein Weg ist länger, als der Weg vom Kopf zum Herzen."

"Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen,
aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit."

"Hüte dich vor Männern, deren Bauch beim Lachen nicht wackelt!"

Monday, February 16, 2009 10:44:10 PM (W. Europe Standard Time, UTC+01:00)  #    Disclaimer  |   |