Saturday, 18 February 2012

Heute Samstag waren die Wetterprognosen einfach perfekt um eine Schneeschuhtour zu machen. Vor allem auch, weil es ja unter der Woche noch geschneit hat. Kurz entschlossen machten wir uns auf den Weg nach Amden ins Arvenbüehl. Wir das heisst Stefan, Oliver, Anita und ich fuhren um 0830 los und starteten unsere Tour um 0930h.
Wir haben uns für die grosse Runde, die schwarze Route entschieden. Insgesamt stehen 4 beschilderte Routen zur Auswahl.

Der Track hat vom Start Weg eine angenehme Steigung und war auch mehrheitlich schon von Sonnenstrahlen begleitet. Die Spur war perfekt und wir fühlten uns sehr sicher. Die Landschaft belohnt einem ständig und so ersteigen wir uns die erforderliche Höhenmeter im nu.
Nach 90 Minuten erreichen wir den Wegweiser zum "Flügenspitz" auf 1660m. Wir machen den Abstecher noch dem Grad entlang um die Aussicht auf Flügenspitz Gipfel zu geniessen. Wir werden mit einer Klasse Rundumsicht belohnt.

Danach führt dann der Weg unterhalb des Flügenspitz Gipfels weiter. Diese Stelle ist ein wenig heikel und es empfiehlt sich hier genügend Abstand von einander zu halten.
Kurz bevor wir die Vorder Höhi erreichen, machen wir es uns gemütlich, essen etwas zu Mittag und geniessen den wolkenfreien Himmel und die schöne verschneite Landschaft.

Der restliche Teil der Route führt dann nur noch abwärts wieder Richtung Parkplatz Arvenbühl. Die reine Laufzeit betrug 3h und 7 Minuten gemäss GPS. Es war ein Anstieg von 500m und eine Gesamtstrecke von ca. 9km, welche wir absolviert haben. Etwas was wir sicher nicht zum letzten mal gemacht haben ;-).

Hier noch die grafische Aufbereitung des Tracks auf GPSies.
Winterlandschaft mit Spuren im Schnee (118.31 KB)

Saturday, 18 February 2012 21:24:04 (W. Europe Standard Time, UTC+01:00)  #    Disclaimer  |   | 
 Thursday, 26 January 2012

Die Nasa hat ein wirklich schönes Bild der Erde in der Auflösung von 8000x8000 Pixeln bereitgestelt.
Ist sie nicht schön, unsere Erde? Lasst uns Sorge tragen zu ihr, damit es möglichst lange so bleibt.

Zum Photostream Blue Marble

Apropos Blue Marble. Die Nasa bietet unter diesem Namen auch ein Overlay für Google Earth an, welches ebenfalls heute in der neuen Version 6.2 herausgekommen ist. Das interessante an diesem Blue Marble ist, das man die verschiedenen Regionen dann je nach Wunsch im entsprechenden Monat anschauen kann. So sieht man auch, wie sich die Vegetation in einer Gegend innerhalb eines Jahres verändert.

 

 

Thursday, 26 January 2012 20:18:37 (W. Europe Standard Time, UTC+01:00)  #    Disclaimer  |   | 
 Tuesday, 10 January 2012

Die Entwickler vom Internet Explorer haben das beliebte Handy Spiel auf den Internet Explorer adaptiert. Das Spiel ist somit gratis für alle die einen aktuellen Internert Explorer installiert haben *smile*. Auf Windows 7 mit Internet Explorer 9.0 läuft es auf alle Fälle perfekt.

Hier der Link zum Spiel: http://www.cuttherope.ie

Tuesday, 10 January 2012 18:14:16 (W. Europe Standard Time, UTC+01:00)  #    Disclaimer  |   | 
 Saturday, 10 December 2011

Seit kurzem ist die Gegend um Rapperswil auch in einer 45° Ansicht in Google Map zu sehen. Es ist einfach sehr interessant was wir da alles für Bildmaterial von Google gespendet bekommen. Ich selbst bin fasziniert von den heutigen Möglichkeiten.

Nun kann sich jeder seine "Luft Ansichtskarte" selber kreieren.

Schau es Dir einfach hier mal an !!

Saturday, 10 December 2011 16:50:33 (W. Europe Standard Time, UTC+01:00)  #    Disclaimer  |   | 
 Friday, 11 November 2011

So einfach können Lösungen sein, man muss nur wollen und es ZUMINDEST versuchen

Friday, 11 November 2011 10:34:55 (W. Europe Standard Time, UTC+01:00)  #    Disclaimer  |   | 
 Saturday, 29 October 2011

Ich suchte für mein Wochenend Trip nach Malta eine Software für mein Handy, welches es erlaubt, Kartenmaterial offline (also ohne GSM Verbindung) darzustellen. Nach kurzer Recherche habe ich mir die Applikation MapDroyd heruntergeladen.

Der erste Eindruck war für mich schon sehr gut, da man sich das Kartenmaterial selektiv herunterladen kann. Es ist übersichtlich von Kontinent, über Land und allenfalls Landregionen unterteilt. Nach wenigen Minuten hatte ich mir das Kartenmaterial für die Schweiz und Malta herunter geladen. Vorteilhaft ist es auch, dass die Karten nicht viel Speicherplatz benötigen. Sie Schweiz beansprucht 53 MBytes und Malta gerade mal 472 KBytes, also wirklich nicht viel.

Unterwegs kann man sich dann den aktuellen Ort mittels GPS auf der Karte anzeigen lassen. Damit konnte ich mich in Malta doch ganz nett zurecht finden. Teilweise sind auch Restaurants sowie natürlich Denkmäler und andere Wichtige Gebäude beschriftet.

Leider gibt es noch keine Möglichkeit nach etwas zu suchen. Aber da die Software ja auch nichts kostet, kann sie zumindest als Kartenersatz dienen. Auf einer Papierkarte kann ich ja auch nicht einfach "Zürich HB" eingeben und der Ort beginnt zu blinken ;-).

Fazit: Wer demnächst ins Ausland geht und keine Datenverbindung hat (zB. für Google Map), findet mit MapDroyd eine durchaus informative und kostengünstige Alternative.

Saturday, 29 October 2011 19:52:34 (W. Europe Standard Time, UTC+01:00)  #    Disclaimer  |   | 
 Friday, 28 October 2011

Wieder einmal unternehmen wir vom Top Purrr eine Städtereise. Dieses Jahr zieht es uns nach Malta. Da ich noch nie in Malta war, freute ich mich darauf. Auch wenn ich aktuell, auf Grund meiner Bänderzerrung, ein bisschen handicapiert bin ;-). Am Freitag dem 28ten, flogen wir mit der Air Malta nach Valletta. Wir kamen dann noch vor 2000h im Hotel Westin Dragonara Resort an. Das Hotel gefiel auf Anhieb, ist gut gelegen und die Zimmer sehr grosszügig. Also eine gute Wahl.
Am anderen Samstag, ging es dann auf eine Busrundfahrt. Wir haben uns für die grössere Variante entschieden, welche den nördlichen Teil der Insel abfahrt. Unterwegs sehen wir verschieden Hafenbuchten und die Stadt beeindruckt durch ihre Bauten, welche dauernd dem Meereswind ausgesetzt sind. Die Stadt Valletta ist auch in der Unesco Welterbe Liste aufgeführt.

Wie immer ist es eine gute Idee, eine Stadt zuerst einmal mit einer Busrundfahrt zu erkunden. Dieses mal empfiehlt es sich, auch wirklich nicht auf dem offenen Deck rumzulaufen und so zu fotografieren. Den hier in Valletta hängen des öftern einfach irgendwelche Kabel zwischen den Häusern!!
Unterwegs haben wir leider noch ein technisches Problem mit dem Bus, als völlig unerwartet ein lauter Knall ertönt und ein platter Reifen unsere Weiterfahrt verunmöglicht. Nach mehrmaligem, in 15 Minuten Schritten hinaus vertröstete Ankunft eines Ersatz Buses, geht es dan nach mehr als 1 Stunde weiter. Da es nun der letzte Bus ist, können wir leider nicht mehr aussteigen und müssen bis zum Ende im Bus sitzen bleiben. Nichts desto trotz war die Busfahrt eine gute Idee.

Am Sonntag erkunden wir die Stadt mit dem Taxi und zu Fuss. Empfehlen kann ich die "The Malta Experience". Es ist eine Dokumentation zur Geschichte von Malta, welche sehr informativ und noch schönere Bilder zu der Insel Malta und ihren Bewohnern vermittelt. Leider meint es das Wetter nicht so gut mir uns. Trotzdem geniessen wir es zu Fuss durch die Gassen zu laufen, Kirchen und Museen zu besuchen. Viel zu Schnell vergeht die Zeit und wir müssen schon wieder zurück zum Hotel.

Verlauf der Bussfahrt (blaue Linie)

Friday, 28 October 2011 19:35:20 (W. Europe Standard Time, UTC+01:00)  #    Disclaimer  |   | 
 Sunday, 16 October 2011

Dieses Wochenende habe ich das Guns n'Glory Spiel auf meinem Tablet installiert. Da gerade nichts spannendes im TV lief, war das eine praktikable Alternative. Und ich muss sagen, dass Spiel macht viel Spass. Also ... um was geht es den dabei?

Das Spiel ist im Wilden Westen Stil gehalten und man selber spielt mehr oder weniger einen Banditen, oder genauer den Strategen der Banditen Bande. Das Spiel zeigt eine 2D Ansicht auf eine Karte, in der es Schluchten/Täler gibt. Die Aufgabe ist es nun, als Bandenchef meine Deperados, Banditos und ähnliche Verbrecher so zu positionieren, dass die Siedler nicht vom einen Ende des Tals zum anderen gelangen. Okay ... ich gebs ja zu, dass es nicht positiv ist einen Verbrecher zu spielen. Aber wenn ihr das Spiel mal selber probiert, werdet ihr merken das der Spielspass diesen Umstand längstens wieder wet macht ;-).
Natürlich gibt es viele Details die das Spiel dann spielenswert machen. Wie man dem Bild entnehmen kann, hat so Verbrecher ein Wirkungskreis, in welchem er tätig werden kann. Tätig heisst zB., dass er mit dem Gewehr oder Flinte schiesst, oder Dynamitstangen wirft, oder ein Ureinwohner Brandpfeile verschiesst oder eine Kanone schiesst und anderes mehr. Hat man seine Banditos positioniert, so spielen diese autonom und man muss "nur" noch überwachen, dass keiner davon kommt. Doch genau dies wird Level um Level kniffliger.
Einerseits haben die Siedler auch verschiedene Fahrzeuge wie Planwagen, Materialtransport, Goldtransporte und Reiter. Andererseits kommen die Siedler dann auch gleichzeitig von mehreren Tälern auf die Karte geströmt. Als es läuft dann überal etwas. Je nachdem wieviel Geld man angepsart hat, kann man zusätzliche Banditen anheuern. Auch gibt es Schatzkisten welche Geld, höherer Schaden oder schnellere Lauf/Schuss Geschwindigkeit bieten.
Das Spiel eignet sich meines erachtens sehr gut auf einem Tablet zu spielen. Auf einem kleineren Display Handy muss man vermutlich viel scrollen. Auf dem HTC Sensation geht es aber noch ganz gut.

Meines erachtens ein sehr unterhaltsames Spiel für mehrere Stunden und das alles noch kostenlos!!

Screenshot im 1:1 Format

Sunday, 16 October 2011 21:00:57 (W. Europe Standard Time, UTC+01:00)  #    Disclaimer  |   |