Saturday, 10 January 2009

tja da habe ich wieder mal die Natur gesucht *smile*. Roger hat mich eingeladen ihn am Samstag beim Fischen zu begleiten. Gestaunt habe ich ja schon, als ich gehört habe er wolle in der aktuellen kalten Zeit fischen gehen. Aber ich dachte mir, das schau ich mir mal an. So waren wir dann so ab 1000 Uhr auf dem See. Ich konnte es kaum glauben, als ich so in der Mitte des Sees gesehen habe, dass da effektiv ca. 30 Boote zugegen waren. Kaum zu glauben und das mitten im Winter. Und ich dachte, wir wären alleine auf dem See.
An der Stelle wo wir fischten, war der See lediglich etwa 25 Meter tief. Da war ich schon wieder erstaunt, ich dachte der sei einiges tiefer. So lernte ich dann wie ich die Rute bedienen muss, um den Köder bis zum Grund hinunterlassen kann, um ihn dann immer knapp über Grund schweben zu lassen. Das ganze war aber gar nicht einfach, denn auf Grund der Kälte fror der Silch immer wieder ein. So musste man dann die Fischerrute wieder ins Wasser tauchen, damit es wieder auftaute (war doch das Waser wärmer als die Luft).


Also den See haben wir nicht gerade leer gefischt ;-). Aber immerhin haben wir 6 Felchen gefangen und einer davon war sogar an meiner Fischerrute! Allerdings passierte das, als wir eine Mittagspause machten *smile*.

Am Abend dann, überraschte mich Roger mit den fix fertig filetierten Felchen!! Wie man sieht konnte ich nicht widerstehen und musste die natürlich umgehend probieren.
Mmmmh die waren fein!!

 

Saturday, 10 January 2009 19:37:38 (W. Europe Standard Time, UTC+01:00)  #    Disclaimer  |   | 
« Schloss Chillon bei Montreux | Main | bügeln ginge ja noch... »