Saturday, 26 January 2013

Wir waren früh unterwegs an diesem Samstagmorgen. Bereits um 0730 sind wir Richtung Altdorf gefahren. Die Temperaturen waren eisig kalt zwischen -17Grad und -10Grad. Doch der Wetterbericht versprach bis lange in den Nahmittag schönes Wetter. Nach knapp 1h Autofahrt sind Anita, Stefan und ich bei der Talstation Eggberge angekommen. Für lediglich 5 CHF lässt sich das Auto 1 Tag lang parkieren. Danach noch 19 CHF für das Rundreise Ticket und schon kann es los gehen. Um 0845h starten wir bei der Bergsattion. Der Weg ist auf der gesamten Länge gut markiert und man kann sich nicht verlaufen. Anfangs verläuft der Weg noch ein wenig im Schatten, sind wir ja auch früh unterwegs.
Der Weg führt schön durchs Gelände und teilweise idylisch im Wald und auf Geländegraden entlang. Nach 90 Minuten sind wir am ersten Aussichtspunkt dem Hüenderegg auf 1874 Meter angekommen. Ein schöne Aussicht präsentiert sich uns und ein Schluck warmer Tee wärmt von Innen.

Wir beschliessen die Grosse Runde und sicher strengere Runde oberhalb der Alp Selez zu laufen. Der Weg führt dabei westlich vom Alpenkiosk vorbei und führt nochmals durch eine schön verschneite Landschaft an teilweise grossen Steinen vorbei. Der Weg steigt dann jedoch steil an und führt auf den Grad unterhalb des Spilauer Stocks auf ca. 1965 müM. Dort schnappe ich erst wieder mal nach Luft. Meine Erkältung und der Steile Weg forderte meine Energie. Doch erneut überzeugt die Rundumsicht und lässt einem die Strapazen schnell vergessen.

Von diesem Punkt aus, führt dann der Weg nur noch runter zur Bergstation Biel was etwa nochmals 1h Marsch bedeuted. In der Talstation angekommen kommt man dann mit dem Bus wieder bequem zum Ausgangspunkt.

Reine Laufzeit: 3h 08min
Gesamtzeit: 4h 32min
Länge: 8.3km
Höhendifferenz: Aufstieg 620m, Abstieg 478m

Graphische Aufbereitung findet ihr hier 
Bild in grosser Auflösung (3.72 MB)

Saturday, 26 January 2013 22:43:41 (W. Europe Standard Time, UTC+01:00)  #    Disclaimer  |   | 
« Es gibt sie noch, die kleinen Dinge die ... | Main | Städtereise, London 2013 »